Chor viril-baselgia da Falera

 

Einst bestanden in Falera zwei Männerchöre: ein Cäcilienchor (Kirchenchor) und ein weltlicher Männerchor. Der Cäcilienchor war der ältere. Eine Mitgliederliste aus dem Jahre 1939 belegt, dass dieser Chor schon im Jahre 1881 bestand. Sehr wahrscheinlich ist er 1880 durch Gion Gieri Darms (1858-1927) gegründet worden. Die ersten Statuten des Chores sind datiert mit dem 5. Februar 1937. Der Cäcilienchor wurde bis zur Fusionierung mit dem Männerchor im Jahre 1969 von nur vier Dirigenten geleitet: Gion Gieri Darms, Hasper Cajochen, Rest Gieri Casutt und Lorenz Casutt. Während all diesen Jahrzehnten sang der Chor Sonntag für Sonntag eine lateinische Messe und natürlich auch bei allen anderen kirchlichen Festen. An allen Gesangsfesten für Kirchenchöre in unserer Region nahm er mit grossem Erfolg teil.

Der Männerchor ist ebenfalls von Gion Gieri Darms im Jahre 1898 mit 23 akiven Sängern gegründet worden. Auf der Mitgliederliste von 1922 sind 32 Namen aufgeführt. Um 1950 zählte der Chor gut 50 Mitglieder.

Um diese Zeit begann in Falera, wie überall in der Surselva, die Mechanisierung der Landwirschaft, die eine starke Abwanderung der jungen Kräfte bewirkte. Die natürliche Folge war auch eine Verminderung der Mitgliederzahlen der beiden Chöre. Im Jahre 1969 sind die zwei Chöre dadurch zu einer Fusion gezwungen worden, um den kirchlichen und weltlichen Gesang weiterhin garantieren zu können. Heute zählt der Chor rund 30 Sänger und steht seit sechs Jahren unter der Leitung von Heidi Casutt-Cathomen.

Während den rund 120 Jahren seines Bestehens hat der Männerchor an allen Bezirksgesangfesten in der Surselva teilgenommen mit Ausnahme vom jenem in Breil/Brighels im Jahre 1913; dazu an einigen kantonalen (Disentis/Mustér 1980, Flims 1993, Trun 2013) und an einem Schweizer Gesangfest (Meiringen 2015). Während diesen vielen Jahren wurde er von 10 Dirigenten geleitet: Gion Gieri Darms, Gieri Casutt, Rest Gieri Casutt, Lorenz Casutt, Otto Camenisch, Venanzi Valaulta, Ignaz Cathomen, Giusep Giuanin Decurtins, Markus Zarn und Heidi Casutt-Cathomen. Mit Ausnahme von Markus Zarn, Landquart, waren alle in Falera ansässig. Der Chor viril baselgia ist heute in guter Form und wir hoffen, dass dies noch lange sein wird.